/* ------------------------------------------------------------------------ */ /* EOF /* ------------------------------------------------------------------------ */ ?>3 Karriere-Killer für Speaker: Wie du sie in Chancen verwandelst | Insa Künkel
Mai 24

Karriere-Killer für Speaker: Was viele bremst und wie du die Hindernisse in Chancen verwandelst

Perfekt gibt es einfach nicht. Schon gar nicht, wenn du deine Karriere als Speaker startest. Glaub an dich und leg los. (Foto: Insa Künkel)

Du bist fit in deinem Thema? Du träumst schon lange davon, Vorträge zu halten und dein Publikum zu begeistern? Allein: Etwas hält dich davon ab, endlich als Speaker durchzustarten? In diesem Blogpost erfährst du, welche drei Top-Karriere-Killer es vor allem für Unternehmerinnen gibt. Zudem verrate ich dir, wie du diese Hindernisse überwindest und sie in persönliche Karriere-Booster verwandelst.

Seit diesem Jahr arbeite ich als Speaker Trainer. Zum Start in meinen neuen Job hatte ich mir etwas Besonderes ausgedacht: Ich habe Mini-Online-Trainings für Business Ladys verschenkt. Knapp 50 Frauen aus Deutschland, der Schweiz, Polen, den Niederlanden und sogar aus den USA waren dabei und haben von mir individuelle Tipps für ihre Vorträge, Reden und Workshops erhalten.

Sie waren fasziniert, wie effektiv die 30 Minuten 1:1 Training waren. Das willst du genauer wissen? Hier geht es zum Feedback von Claudia, Balanced-Leadership-Expertin, und Kathrin, Tierärztin. (Wie ich zu meinem neuen Job gekommen bin, erfährst du hier: Warum ich mich selbst gefeuert habe und jetzt als Speaker Trainer arbeite)

Berufsanfängerin oder Expertin – das haben viele Frauen gemeinsam

Eines ist mir bei den rund 50 Online-Sessions aufgefallen: So unterschiedlich die Frauen vom Alter und der Ausbildung her auch waren – die Gründe, die sie abhielten, auf die Bühne zu gehen, ähnelten sich. Drei davon stelle ich dir in diesem Blogpost vor. Zudem gebe ich dir Tipps, wie du diese Karriere-Killer in Karriere-Booster verwandelst.

Killer #1: Perfektionismus

Und da ist er wieder: der gute alte Perfektionismus. Er hält dich davon ab, deine Projekte durchzuziehen und deine Träume zu verwirklichen. Anstatt sich ein Ziel zu stecken und loszulegen, lässt du dich von deinen Zweifeln stoppen. Allein: Wenn du dich ständig fragst, ob du das auch wirklich kannst oder gut genug bist, um Vorträge zu halten, dann wirst du es nicht auf die Bühne schaffen. Denn: Perfekt gibt es einfach nicht. Schon gar nicht, wenn du am Anfang deiner Karriere als Redner oder Keynote-Speaker bist. Mein Tipp: Hör auf, an dir zu zweifeln und leg los. Umgib dich mit Menschen, die dich unterstützen, dich motivieren und an deinen Wunsch, Vorträge zu halten, glauben.

Tipp für Speaker: Umgib dich mit Menschen, die dich motivieren. Und: Glaub an dich! #speakertraining, #frauen #unternehmerin Klick um zu Tweeten

Gut zu wissen: Pannen warten auch auf Profi-Keynote-Speaker

Du bist bereits x-mal als Speaker aufgetreten? Auch dann kann etwas schiefgehen. Ein Beispiel: Dein Setting auf dem Podium steht. Du weißt genau, worüber du sprechen willst. Deine Pointen und Geschichten sitzen und passen auch zum Publikum. Du hast dir DEN perfekten Schluss für deinen Talk überlegt. Und dann: zack! versagt die Technik. Du stehst vor 200 Menschen und weißt, ohne Mikrofon wird man dich ab Reihe acht kaum noch hören. Und jetzt?

Mein Tipp: Lächeln. Tief durchatmen. Und ran an den Speck! Bleib ruhig und reagiere professionell auf die Situation. Dazu gehört auch, dass du jetzt bitte NICHT über die Organisatoren meckerst, weil die das mit der Technik vergeigt haben. Nutze diese Situation vielmehr für dich und präsentiere dich als sympathischer Profi. Du musst das jetzt ohne Mikrofon nur mit deiner Stimme durchziehen.

Also: Geh durch die Reihen oder schreite durch den Raum und sprich mit lauter Stimme. Vielleicht bietet dir diese Technikpanne auch einen ungeplanten aber extrem authentischen Einstieg in deinen Vortrag? Wenn dir das gelingt, dann hinterlässt du einen positiven Eindruck beim Publikum und die Technikpanne wird schnell zur Nebensache.

Killer #2: Ohne Speaker-Ziel arbeiten

Auch dies habe ich in meinen knapp 50 Mini-Trainings oft von den Unternehmerinnen gehört: „Ich träume schon lange davon, Vorträge zu halten“, oder „Ach ja, vor Publikum über mein Thema zu sprechen, das wäre wirklich schön.“ Jedoch: Träume und Wünsche allein, ermöglichen dir keine Karriere als Speaker. Du musst schon selbst etwas dafür tun. Und das beginnt mit einem klaren, individuellen Ziel.

Du willst als Speaker durchstarten? In meinem Blogpost habe ich eine Übung für dich, wie du deinen Wunsch in ein Ziel verwandelst. #speakertraining Klick um zu Tweeten

Hierzu eine kurze Übung:

Schnapp dir ein Blatt Papier und einen Stift. Schreib auf, wo du als Speaker jetzt bist:

  • Hast du zum Beispiel schon vor Publikum gesprochen?
  • Wie viele Menschen saßen im Publikum?
  • Wie war die Resonanz auf deinen Vortrag?

Im zweiten Schritt notierst du dir, wohin die Reise für dich als Speaker in den nächsten 90 Tagen hingehen soll:

  • Vor wie vielen Menschen willst du sprechen?
  • Gibt es DIE eine Veranstaltung, bei der du unbedingt auf das Podium möchtest?
  • Wie lautet dein Thema?

Mein Tipp: Je konkreter du dir das vorstellst, desto klarer wird dein Speaker-Ziel. Schreib es auf und hefte den Zettel an die Wand in deinem Büro oder zu Hause an deinen Kühlschrank. Wo auch immer. Es sollte ein Ort sein, an dem du den Zettel oft siehst. Dann erinnerst du dich quasi allein an dein Speaker-Ziel.

Killer #3: Sich nicht für DAS eine Thema zu entscheiden

SEO, Innendesign, Styling, Architektur, Webdesign, Steuern, Recht oder Social Media – auf welchem Gebiet möchtest du dir einen Namen machen? Für welches Thema möchtest du die Go-to-Expertin werden? Woran sollen die Menschen sofort denken, wenn sie etwas von dir lesen, hören oder sehen? Wichtig: Tanz nicht auf zu vielen Hochzeiten. Sprich: Werde wirklich zu DER Expertin in deinem einen Thema.

Mein Tipp: Entscheide dich für DEIN Thema und beginne heute damit, deinen Signature-Talk auszuarbeiten. Also ein Kern-Vortrag, den du sowohl vor Studenten oder Führungskräften halten kannst. Ein Vortrag, den du mit individuellen ersten Sätzen, Geschichten und Bildern ausschmückst und mit passenden Beispielen, Fallstudien und Anekdoten bereicherst.

Dein Signature-Talk: and the magic begins…

Warum nur EIN Thema und EIN Signiture-Talk? Der Kern-Vortrag ist die Basis für deine Karriere als Speaker. Wenn er sitzt, dann beginnt die Magie auf der Bühne. Denn: Du bist so sicher im Thema und kannst zum Beispiel locker und charmant auf Fragen aus dem Publikum reagieren. Du ratterst dein Thema nicht einfach runter, sondern hinterlässt in den Köpfen der Menschen positive Ideen und Anregungen. Du kreierst Sätze, die einprägsam sind und lieferst wertvolle Inhalte, die ohne Einheits-Blabla auskommen. (Schau mal, hier gibt es noch einen interessanten Blogpost: Erfolgreich als Speaker – Vorträge mit dem gewissen Extra)

Dein Signature-Talk ist die Basis für deine Speaker-Karriere. Wenn er sitzt, beginnt die Magie auf der Bühne. #spakertraining #business Klick um zu Tweeten

Fazit – leg los, schmiede Pläne und setzte sie um

Nun kennst du die drei Top-Karriere-Killer für Speaker und weißt, wie du sie locker in deinen Karriere-Booster verwandelst. Also: Leg los, schmiede Pläne und setze sie Schritt für Schritt um. Alleine packst du das nicht? Ich unterstütze dich gern. Melde dich einfach bei mir und wir erarbeiten deine individuelle Speaker-Strategie. Ich begleite dich, damit di dein Speaker-Ziel Schritt für Schritt erreichst. Ich bin sehr gespannt auf dich und dein Thema!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close