Jan 28

Das Google+ Buch – ein handlicher Ratgeber mit vielen Extras

Auf dem Foto ist das Cover des Google+ Buches zu sehen

Seite für Seite erklärt Bloggerin Annette Schwindt ihren Lesern das soziale Netzwerk Google+. (Foto: O'Reilly)

 

Plussen? Hangouts? Kreise? Wer oft in sozialen Netzwerken aktiv ist, denkt gleich an Google+. Andere haben hiervon vielleicht schon mal gehört oder gar ein Profil angelegt – und jetzt?

Die Antworten liefert das Google+ Buch von Annette Schwindt. Es ist ein guter Einstieg in das soziale Netzwerk.

Wie schon andere Bücher der Autorin, erscheint auch dieser Ratgeber im handlichen Pocketformat. Je nach Bedarf können sich die Leser Kapitel wie „Chat und Hangouts“, „Seiten“ oder „Mobile Nutzung“ heraussuchen und erhalten einen leicht verständlichen Überblick.

Was zählt, sind die +1-Klicks

Zudem gibt Annette Schwindt Extratipps und Hinweise. Sie vergleicht zum Beispiel Facebook mit Google+. So erfahren die Leser, dass bei Google+ „bislang nur die Anzahl der +1-Vergaben eine Rolle für die Beliebtheitsmessung und damit für das Suchmaschinenranking spielt.“ Gerade diese knappen Hinweise finde ich wichtig, um das Netzwerk besser zu verstehen.

Just plus it!

Sind mir soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Xing vertraut, wirft Google+ jedoch immer noch Fragen auf. Wer genau kann jetzt welchen Beitrag lesen? Wenn ich jemand in zwei Kreise ziehe – erhält er die Nachricht doppelt? Wie können Nutzer dazu motiviert werden, Unternehmensseiten zu plussen?

Hier beginnt die Praxis – man muss es einfach ausprobieren: Beiträge schreiben, Events organisieren, andere Beiträge kommentieren oder in Communitys aktiv werden. Mit der Zeit lässt sich ein Netzwerk aufbauen, in dem andere Nutzer interessante Informationen posten oder auf Recherchen, Fragen sowie Themen reagieren. Und dann gibt es bestimmt auch viele, die eigenen Content mit einem Plus würdigen.

Weitere Literaturtipps:

Hier finden Sie weitere Fachbücher aus den Bereichen Social Media, PR, Journalismus und Weiterbildung, die ich in meinem Blog besprochen habe:

Ihr Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close